Dysphagie

Dysphagie (Schluckstörung)

Essen und Trinken gehört zu den Grundbedürfnissen des Menschen und ist enorm wichtig für das Wohlergehen und die Gesundheit. Menschen mit Schluckproblemen können sich oft nicht selbst angemessen ernähren und sind auf die Beratung und Unterstützung von außen angewiesen.

Ursachen

- In Folge von Schlaganfällen
- Nach Operationen (Schilddrüse, Kehlkopf, Zunge)
- Tumore im Kopf, Gesichts- oder Halsbereich
- Progrediente Erkrankungen (z.B.: ALS, Parkinson, Chorea Huntington, Demenz)
- Psychogene Schluckstörungen
- Schluckstörungen im Alter
- Kindliche Schluckstörungen

Anzeichen für eine Schluckstörung

- Häufiges Verschlucken, Räuspern oder Husten
- Stimmstörungen
- Verminderter Appetit
- Speichel oder Essensreste verbleiben im Mund
- Essen kann nur mit Hilfe eingenommen werden
- Störung der Kiefer-, Lippen- und Zungenmotorik

Therapie

- Nach einer individuellen Diagnostik und Absprache von Therapiezielen kann:
- Können gezielt Schlucktechniken eingeübt werden
- Hilfen bei der Auswahl geeigneter Nahrungsangebote gegeben werden
- Eine Beratung zur Anpassung von Ess- und Trinkhilfen (Becher, Besteck, Unterlagen) erfolgen
- Kanülenberatung und –betreuung für Betroffene, Angehörige und Pflegekräfte
- Unterstützung bei der Oralisierung von PEG Patienten, Kostaufbauplanung

Comments are closed.